<
3 / 54
>
 
veröffentlicht am 24.09.2018

Neuer Bildungsträger vhs-Impuls für den Landkreis Hameln-Pyrmont

Aus den beiden kommunalen Bildungsträgern  „Volkshochschule Hameln-Pyrmont“ und der „Impuls gGmbH“ soll ein Bildungsträger „vhs-Impuls“  werden!
Dieser neue Bildungsträger wird in den bisherigen Themenfeldern ein passgenaues und zukunftsorientiertes  Angebot im gesamten Landkreis Hameln-Pyrmont anbieten.
Dabei sollen die vielen Synergien in beiden Unternehmen genutzt und auch neue Angebotsfelder erschlossen werden.
„Das Bewusstsein zahlreicher  inhaltlicher Überschneidungen der beiden Träger gab es schon länger. Nach dem 4. Leitungswechsel innerhalb weniger Jahre bei der VHS haben wir die Strukturen genau analysiert. Dabei haben wir die Vision entwickelt, dass  wir durch die Zusammenführung beider Unternehmen  ein zukunftsorientiertes und breit aufgestelltes Bildungsangebot im Landkreis schaffen können.
Die Stärken der VHS mit den vielfältigen Angeboten im Kultur-,  Sprach- und Gesundheitsbereich, dem 2. Bildungsweg und den Sprachkursen für Migranten zu kombinieren mit den Stärken der Impuls gGmbH in den Bereichen Qualifizierungs- und Beratungsangebote für Jugendliche wie der Jugendwerkstatt Weserbergland,  den Angeboten für Langzeitarbeitslose und für Flüchtlinge, die Pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Schulen, die Integration von Menschen in Arbeit, z.B. über die Pflegefachschule, ist eine einmalige Chance“, erklärt Kreisrätin Sabine Meißner,  Impuls-Aufsichtsratsvorsitzende und Vorsitzende der vhs-Verbandsversammlung.
Ein weiterer Vorteil ergibt sich durch die Zusammenlegung der Verwaltungsaufgaben, da dadurch eine wesentlich bessere Abdeckung und Vertretung möglich ist. Dies soll am Ende vor allem den Bürgerinnen und Bürgern durch eine wesentlich bessere Erreichbarkeit zu Gute kommen.
Die neue Ausgestaltung des Unternehmens wird mit Unterstützung einer externen Beratungsfirma umgesetzt. Eine gesellschaftsrechtliche Zusammenführung der beiden Bildungsträger ist bis Mitte 2019 angestrebt.
Hauptgesellschafter ist der Landkreis gemeinsam mit der Stadt Hameln. Mit der DGB-Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN e.V. als Mitgesellschafter der Impuls gGmbH und den kreisangehörigen Städten und Gemeinden, die Mitglied im Zweckverband der VHS sind, finden in den kommenden Monaten Abstimmungsgespräche zur zukünftigen Einbindung statt.
Die vhs-Impuls richtet sich weiterhin mit Bildungs-, Beratungs- und Integrationsangeboten an alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis. Darüber hinaus soll das Angebot für Firmenkunden erweitert werden.
„Bei dem Zusammenschluss geht es um eine zukunftsorientierte Ausrichtung des kommunalen Bildungsangebots im Landkreis. Dabei ist beabsichtigt, alle Arbeitsplätze in den neuen Bildungsträger vhs-Impuls zu integrieren.  Durch die Überschneidungen soll aus einem bisherigen „Nebeneinander“ ein „Miteinander“ werden“, betont Meißner.

Neben den Hauptstandorten in der Sedanstraße und in der Ohsener Straße in Hameln wird der neue Bildungsträger auch  im gesamten Landkreis Aktivitäten anbieten und weiter die bestehenden Kooperationen nutzen und erweitern.
Bis zur formalen Zusammenführung beider Gesellschaften wird der Impuls-Geschäftsführer auch die Leitung der Volkshochschule übernehmen, um dann die Gesamtleitung des neuen Bildungsträgers vhs-Impuls zu übernehmen.

Die Zusammenführung der beiden Bildungsträger steht zunächst noch unter dem Vorbehalt der Beschlussfassungen der politischen Gremien.

Infos über die Unternehmen

Volkshochschule Hameln-Pyrmont
  • Gesellschaftsform: Zweckverband
  • Gesellschafter (Verbandsausschuss) Landkreis Hameln Pyrmont, Stadt Hameln, Flecken Aerzen, Stadt Bad Pyrmont, Flecken Coppenbrügge, Gemeinde Emmerthal, Stadt Hessisch Oldendorf, Flecken Salzhemmendorf (Stadt Bad Münder aktuell nicht beteiligt)
  • Angebote
  • Bildungsangebote mit den Schwerpunkten Gesellschaft, Pädagogik, Umwelt, Kultur, Gesundheit, Fremdsprachen, EDV
  • Grundbildung, Schulabschlüsse, Arbeit und Beruf
  • Bildung für Zuwanderer, Deutschsprachkurse DeuföV
  • Bildungsberatung Weserbergland
  • Umsatz (2017) ca. 3. Mio. €
  • Mitarbeiter ca. 26
  • Verbandsdirektor: ab 10/18 vakant


Impuls gGmbH

  • Gesellschaftsform gemeinnützige GmbH
  • Gesellschafter (Gesellschafterversammlung) Landkreis (90%), Arbeit und Leben (10%)
  • Aufsichtsrat (Landkreis, 4 VertreterInnen des Kreistages, 1 Vertreter der Wirtschaft, 1 Vertreter von ARBEIT UND LEBEN und beratend eine Vertreterin der Agentur für Arbeit)
  • Angebote
  • Jugendmaßnahmen (Jugendwerkstatt Weserbergland, Beratung für Jugendliche (PACE und Mobiles Coaching), Sprint, Berufswahltraining an Schulen
  • Integration von Flüchtlingen, berufsbezogene Sprachkurse, Integrationsmoderatorin
  • Eignungsfeststellungen, Aktivierungsmaßnahmen und Arbeitsgelegenheiten
  • Pädagogische Mitarbeiter an Schulen in Kooperation mit SAM
  • Berufsfachschule Pflegeassistenz, Betreuungskraft in Pflegeheimen
  • Integrationsorientierte Arbeitnehmerüberlassung, Betriebe, Kantine
  • Umsatz (2017)  8. Mio. €
  • Mitarbeiter ca. 300 überwiegend  (davon ANÜ ca. 70 und 140 päd. MitarbeiterInnen an Schulen)


GF: Roland Cornelsen -> soll auch die GF der gemeinsamen Gesellschaft übernehmen
Info zu Roland Cornelsen (51 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, wohnhaft in Bad Oeynhausen)
• seit 01/16 GF der Impuls gGmbH
• von 2005 bis 2015 Geschäftsbereichsleiter in einem großen Unternehmen der Eingliederungshilfe in Bad Oeynhausen, zuständig für die Bereiche Arbeit und Bildung
• 2000-2005 GF der kommunalen Beschäftigungsgesellschaft in Lübeck
• Diplombiologe mit betriebswirtschaftlicher Zusatzqualifikation und  Weiterbildungen im Sozialmanagement und QM
• Hobbies: Fotografieren, Natur, Handball,Rad fahren und Reisen
Weitere Informationen:
Sandra Lummitsch
Pressesprecherin
Landkreis Hameln-Pyrmont
fon: 05151/903 9900
e-mail: sandra.lummitsch@hameln-pyrmont.de